Ciech Sarzyna

Aktuelles

Innovative Technologie unter Verwendung von Silikonmembranen im Vakuuminfusionsverfahren

Die CIECH Sarzyna erweitert sein Angebot im Kunststoffsegment um eine innovative Technologie, bei der Silikonmembranen im Vakuuminfusionsverfahren eingesetzt werden. Die mehrfach verwendbare Silikonmembran erlaubt es, die Einweg-Infusionsfolie und viele andere Materialien zu ersetzen. Eine solche Lösung erleichtert und beschleunigt den Prozess der Herstellung von Verbundwerkstoffen mit dem Infusionsverfahren, welches das billigste Herstellungsverfahren unter allen Technologien der geschlossenen Formen darstellt.

Die Gesellschaft CIECH Sarzyna, die zur internationalen Chemiegruppe CIECH gehört, ist der inländische Haupthersteller von Harzen. Sie ist ebenfalls auf europäischen Märkten tätig. Zusammen mit dem britischen Unternehmen Alan Harper Composites Ltd, das sich auf Prozesse des geschlossenen Formens spezialisiert, hat die Firma während der Messe Kompozyt Expo 2017 eine innovative Technologie präsentiert, die Silikonmembranen im Prozess der Vakuuminfusion in Anspruch nimmt.

Als Gruppe bemerken wir ein großes Potential in der Entwicklung des Harzgeschäfts innerhalb CIECH Sarzyna. Um seine Profitabilität zu erhöhen, mussten wir neue Richtungen der Produktentwicklung festlegen. Wir setzen unter anderem auf starke Spezialisierung, indem wir das Programm der Optimierung des Produktenportfolios und selektiver Entwicklung neuer, margenstarker Fachprodukte zur Anwendung im Transportbranche, Baugewerbe und bei Herstellung von Verbrauchsgütern umsetzen – so Marcin Ślęzak, Chef von Business Unit „Harze” der Gruppe CIECH und Vorstandsmitglied von CIECH Sarzyna.

Die Vakuuminfusion ist eine fortschrittliche Technologie, die bei der Herstellung von Verbundwerkstoffen verwendet wird. Sie ermöglicht die Herstellung von sehr präzisen und robusten Verbundwerkstoffen, die zur Fertigung von Bauteilen der Flugzeuge, Yachten, Propeller der Windmühlen oder Autos eingesetzt werden.

Bei der Silikonmembrantechnologie werden die Einweginfusionsfolie und andere Materialien durch eine aus Silikon hergestellte wiederverwendbare Membran für eine bestimmte Form ersetzt. Die Silikonmembranen erleichtern und beschleunigen den Herstellungsprozess von Verbundwerkstoffen mit der Infusionsmethode, welche die billigste Produktionsmethode unter allen Technologien der geschlossenen Formen ist. Wichtig ist, dass die von CIECH Sarzyna präsentierte Technologie gleichzeitig alle sich aus der Vakuuminfusionstechnologie ergebenden Vorteile bietet.

Zu den wichtigsten Vorteilen der Silikonmembrantechnologie im Vakuuminfusionsverfahren gehören vor allem Beschleunigung der Produktion und sogar dreifache Reduzierung der immer höheren Betriebskosten.
Diese Technologie erfordert einen relativ geringen Investitionsbeitrag und geringfügige Formänderungen. Zugleich wird sie von den qualifizierten Arbeitskräften unabhängig, die auf dem Markt gesucht sind.

Es ist erwähnenswert, dass eine Silikonmembran für bis zu 500 Verformungen eingesetzt werden kann. Bei relativ niedrigen Investitionskosten liegt die Kapitalrendite auf dem Niveau von 2 bis 20 Verformungen je nach den aktuellen Betriebskosten, der Größe und der Komplexität einer Form. Darüber hinaus beschleunigt die Technologie der Silikonmembranen die Produktion dreifach im Vergleich zur Handlaminierung und zweifach im Vergleich zur Folieninfusion – sagt Eryk Ciężyński von CIECH Sarzyna.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir teilen Ihnen mit, dass wir Cookies verwenden, um unsere Website auf Ihre individuellen Bedürfnisse abstimmen zu können. Bitte klicken Sie HIER, um mehr über Datenschutz zu erfahren, einschließlich Änderung der Einstellungen im Bereich von Cookies. Wenn keine Änderungen in den Browsereinstellungen vorgenommen werden, werden diese Dateien auf dem von Ihnen verwendeten Gerät gespeichert.